Phillip Sponbiel

 Schauspieler und Sprecher

 

Aktuell

 

Als (Synchron-)Sprecher buchbar über Office of Arts.

 


Abgedreht/Abgespielt/Regie

 

April 2019: Webserie "Flatmates" von Federico Peduzzi & Sergio Proto

Ich spiele Peter, als Hauptepisodenrolle, welcher extrem freundlich und übergriffig ist, weil er endlich jemanden als WG-Mitbewohner gefunden hat, der seine Neigungen teilt. Als sich herausstellt, dass der Neue die vielen Zusatzklauseln des Vertrages doch nicht gelesen hat, ist er am Boden zerstört.

 

Dezember 2018: Webserie "Number of Silence" von Csongor Dobrotka

Ich freue mich, dass ich nun doch noch dazu gekommen bin, in der finalen Folge mitzuspielen. Und noch weitere Auftritte meiner Figur sind geplant, bis die Serie dann in der ersten Hälfte des neuen Jahres komplett abgedreht sein wird.

 

August bis November 2018: "Lysistrate" mit Theater in der Kirche

Ich habe bei diesem Stück Co-Regie geführt und die Rolle des Ratsherren übernommen. Außerdem habe ich mit meiner Erzählung von Platon über die Kugelmenschen den Rahmen des Stückes gebildet.

 

Juli 2018: Kurzhörspiel "Wortwände" von Alma Maja Ernst

Vierte Regie bei einem Hörspiel von Alma Maja Ernst. Mann und Frau reden, doch das Ich bringt sie aus der Fassung und sie fangen an über ihre Worthülsen zu reflektieren. Ich habe den Mann gesprochen.

 

Mai 2018: Fotoshooting für das Kunstprojekt "Metaverse" von Frank Lassak

Vor Greenscreen fotographiert, habe ich in dreien der 20 Bilder einen Controller der künstlichen Welt Metaverse verkörpert.

 

April 2018: HFF Potsdam Kurzfilm "Unaufrichtigkeit" von Pedro Martin

Ich spiele einen unbenannten Kellner, der Wortführer bei einer Diskussion über Sartres Bemerkung zur Unaufrichtigkeit von Kellnern ist.

 

März 2018: dffb mittellanger Film "Nightfall" von Josefine Scheffler

Ich spiele den Wohnwagenbesitzer Michael, dem das Portemonnaie nach einem Flirt geklaut wird. Er rächt sich brutal, aber nicht so brutal, wie sich an ihm gerächt wird.

 

März 2018: Theaterstück im Südblock Berlin "Woyzeck" unter der Regie von Rezan Aksoy

Ich habe den Hauptmann gespielt, der aus Langeweile schikaniert, sich Krankheiten einbildet und über die Welt philosophiert.